Freigegenstand Latein

oder: Wozu eine „tote“ Sprache lernen?

Latein an der VBS Floridsdorf macht Spaß!

Der Lateinunterricht an der VBS Floridsdorf basiert auf der Freiwilligkeit unserer Schülerinnen und Schüler, was zu einer positiven und konstruktiven Arbeitsatmosphäre beiträgt. Im Unterricht wird ein Fokus auf selbständiges Arbeiten gelegt und, keine Angst, die Sprache ist antik – die Unterrichtsmethoden sind modern und zeitgemäß.

Basissprache europäischer Kultur

Latein war beinahe 2000 Jahre die Sprache der gebildeten Welt. Die meisten der international gebräuchlichen Fachausdrücke aus Wissenschaften und Technik stammen aus dem Lateinischen. Latein lernen bedeutet also nicht nur den Erwerb von Sprachkenntnissen, sondern geht auch mit dem Erlernen der kulturellen und geistigen Grundlagen Europas und des heutigen Verständnisses von Demokratie, Gerechtigkeit, Freiheit, etc., sowie mit der kritischen Auseinandersetzung mit diesen einher.

Voraussetzung für viele Studienrichtungen, wie Medizin, Jus, Pharmazie, Sprachen

Nach wie vor ist Latein Studienvoraussetzung für viele Studienrichtungen an Universitäten im In- und Ausland. Mit der Absolvierung des Freifaches Latein an der VBS Floridsdorf wird diese Studienvoraussetzung erfüllt.

Basis vieler Fremdsprachen

Fremdsprachenkenntnisse sind in der Wirtschaft von großer Bedeutung. Auch an der VBS Floridsdorf wählen Sie neben Englisch eine zweite lebende Fremdsprache. Latein als „Mutter“ unserer modernen Sprachen kann Ihnen beim Erlernen der lebenden Fremdsprachen behilflich sein oder Ihnen den Zugang zu den modernen Sprachen erleichtern, indem es wesentliches Grammatikverständnis und Basisvokabular vermittelt. Lateinschülerinnen und -schüler erwerben einen „Euro-Wortschatz“. Beispiele dazu finden Sie hier.

Training fürs Deutsche

Argument, Konstruktion, Filiale, Präsident, Kultur, Computer, Minister, Summe, Video, plus, minus, sozial, legal, Nummer – das ist nur eine kleine Auswahl an Wörtern des aktuellen deutschen Sprachgebrauchs, die vom Lateinischen abstammen. Beim Übersetzen von lateinischen Texten übt man, genau hinzusehen und geeignete Ausdrücke zu suchen.  Auch ein besseres Verständnis der deutschen Grammatik und eine präzisere Ausdrucksfähigkeit kann durch das Erlernen der lateinischen Sprache erzielt werden.

Erlernen wichtiger Skills für die Arbeitswelt

Lateinische Texte zu übersetzen verlangt und fördert „soft skills“ wie Genauigkeit, Konzentrationsfähigkeit, vernetztes Denken, Geduld und Ausdauer. Durch das Hineinversetzen in fremde Lebens- und Gedankenwelten sorgt der Lateinunterricht außerdem für Offenheit und Toleranz gegenüber Neuem und Andersartigem.

Latein an der VBS Floridsdorf macht Spaß!

Prof. Yvonne Teufel