Fördern von SchülerInnen

mit Lern- und Leistungsdefiziten

Im Rahmen des Frühwarnsystems sind von den unterrichtenden LehrerInnen insbesondere Fördermaßnahmen zur Vermeidung einer negativen Beurteilung zu erarbeiten. Diese Maßnahmen werden anhand eines strukturierten Formulars mit den SchülerInnen sowie den Erziehungsberechtigten besprochen.

Weitere Maßnahmen sind

  • Diagnosetests in Englisch und Deutsch
  • Förderkurse nach Lern- und Leistungsdefiziten
  • USD (für SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache)
  • Lernclub
  • Coaching

Förderung im Gegenstand Deutsch

Stärken- und Schwächenanalyse am Beginn der 1. Klasse in Form eines Diagnose-Checks. SchülerInnen, die diesen Diagnose-Check nicht positiv bewältigen, nehmen von Oktober bis April an der verbindlichen Übung „Unterstützendes Sprachtraining Deutsch“ (USD) teil (2 Stunden/Woche).

SchülerInnen der 1. Klasse, die Deutsch nicht als Erstsprache lernen, treten zu einer ÖSD-Prüfung (Zertifikat Deutsch für Jugendliche oder Mittelstufe Deutsch B2) an.

Förderung in den Gegenständen Englisch und Mathematik

Stärken- und Schwächenanalyse am Beginn der 1. Klasse in Form eines Diagnose-Checks. Die Förderung der schwächeren SchülerInnen erfolgt durch Förderkurse.